Storefresh (DCA-RQ)

Neuheit in der Respirationskontrolle

Isolcell hat im Rahmen seiner Anstrengungen zu ständigen Innovationen ein neues System zur Messung des Respirationsquotienten entwickelt und patentiert.

Isolcell hat im Rahmen seiner Anstrengungen zu ständigen Innovationen ein neues System zur Messung des Respirationsquotienten entwickelt und patentiert.

Der Respirationsquotient ist das Verhältnis zwischen dem von der Frucht produzierten CO2 und dem verbrauchten O2. Das neue revolutionäre Storefresh-System ermöglicht es, eine minimale O2-Konzentration aufrechtzuerhalten, bei der die Fermentation gerade noch nicht beginnt.  Das Programm vergleicht den RQ-Sollwert mit dem gemessenen Wert und verändert die O2-Konzentration in der Zelle so lange, bis der Sollwert erreicht ist. Mit dem Storefresh-System kann die Schrumpelung kontrolliert, die Qualität erhöht und der Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Systemen für kontrollierte Atmosphäre gesenkt werden.

Vorteile des STOREFRESH-Systems im Vergleich zum ACR-System.

ACR ist ein sehr riskantes Verfahren, bei dem der RQ der gesamten Zelle gemessen wird. Beim STOREFRESH-System werden die Messungen dagegen nur im Inneren eines Containers durchgeführt, der sich innerhalb der Zelle befindet. Durch die Messung mit dem STOREFRESH-System werden viele Probleme gleichzeitig gelöst:

Das STOREFRESH-System ist unabhängig von Problemen im Zusammenhang mit Luftdichtigkeit, Sensordrift und fehlenden Vergleichsanalysen, die zu Fehlern bei der Bestimmung des RQ und dadurch zur Fermentierung des Produkts führen können.

Die RQ-Analyse einer ganzen Zelle führt zu einem Mittelwert aller Früchte, die dort gelagert werden. Weil es nicht möglich ist, die schwächsten Chargen zu überwachen, deren RQ Werte oberhalb des Durchschnitts liegen, erhöht sich die Gefahr der Fermentierung gelagerter Waren. Mit dem STOREFRESH-System können die verschiedenen Chargen unabhängig voneinander überwacht werden, wodurch sich derartige Probleme vermeiden lassen.

Um Störungen durch äußere Einflüsse zu begrenzen, muss beim ACR-System der Betrieb von Kühlsystemen und Klimaanlagen mehrere Stunden lang unterbrochen werden, sowohl in der Anfangsphase als auch während der normalen Lagerung. Auch die Bestimmung des RQ ist ein Stress, der kontinuierlich in das gesamte Lager eingebracht wird. Außerdem wird trockenes Stickstoffgas eingebracht. Weil all diese Probleme beim STOREFRESH-System wegfallen, ist der Schutz der Früchte garantiert.

Mehrere Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass sich CO2 im Zellsaft der Früchte löst. Aus diesem Grund werden mehr als 9 Stunden benötigt, damit die Analyse korrekte Werte ergibt. Weil STOREFRESH den normalen Betrieb des Kühlsystems und der kontrollierten Atmosphäre auch während der laufenden Messung des RQ erlaubt, lassen sich derart lange Analysezeiten realisieren, ohne das gelagerte Produkt zu ruinieren.

Dies ist ein Kernproblem aller Lagerungssysteme, die auf dem RQ beruhen. Ausgangspunkt für alle Systeme ist die Bestimmung des richtigen RQ-Werts, der für die verschiedenen Fruchtsorten und unterschiedlichen Produktionsbedingungen sowohl die Schrumpelung kontrolliert als auch Schutz gegen Fermentation bietet. Dieser Wert wurde noch nicht in Testzentren in den verschiedenen Anbaugebieten bestimmt.

Download

Gamma